Musik fühlen

Klangmassage mit dem Körpermonochord

Klangmassage - Gitarre in Hängematte
Körpermonochord – Klangmassage

Klangmassagen

 

Das Körpermonochord ist ein Therapie-Instrument, dessen speziell angefertigte Form sich dem menschlichen Körper anschmiegt. Es ist mit Saiten bespannt, die sehr genau aufeinander abgestimmt sind.

Das Instrument wird beispielsweise auf den Rücken oder den Bauch gelegt, sodass der Körper direkten Kontakt zum Instrument hat. Die Musiktherapeutin bespielt die Saiten und es entsteht ein Klangteppich: durch die spezielle Stimmung entstehen sogenannte Obertöne und der Bespielte wird ganz vom Klang eingehüllt.

 

Zusätzlich zum akustischen Erlebnis wird die Musik noch über den Körper fühlbar. Ca. 20-30 Minuten reichen in der Regel, um eine Tiefenentspannung auszulösen.

Klangwiege – Klangmassage

Wirkweise

 

Die “Vibroakustik” (‘vibro’ von vibratorisch – die Schwingungen, die über den Körper warhgenommen werden – in Kombination mit dem akustischen Erlebnis) wirkt auf mehreren Ebenen:

 

Die Körperwahrnehmung wird gefördert. Unser Körper besteht bis zu 80% aus Wasser; Wasser leitet Schwingungen besser als Luft. Haben wir also direkten Kontakt zum Instrument, wird der ganze Körper angesprochen. Stellen Sie sich beispielsweise einen Tropfen vor, der auf eine Wasseroberfläche fällt und dort Wellen, also Schwingungen auslöst und wie diese weitergetragen werden und Wellen schlagen.

 

Fühlen wir die Schwingungen der Musik über unseren Körper, werden wir zurückversetzt in eine Zeit vor unserer Geburt: Als das Gehör noch nicht ausgebildet war. Geräusche und Musik konnten wir in dieser Zeit jedoch schon als Schwingungen über unsere Haut warhnehmen. Deswegen wird uns beim Einsatz des Monochords das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt.

Klangwiege / Körpermonochord auf Wiese

Besonderheit des Instruments

 

Das von mir eingesetzte Körpermonochord hat für mich eine besondere Bedeutung. Ich habe es selbst in einem Instrumentenbau-Workshop bei “Naturtonmusik” auf der Schwäbischen Alb gefertigt.

 

Ein ganzes Wochenende habe ich damit verbracht, es zu schleifen, zu ölen & wachsen, die Stimmmechaniken anzubringen und die Saiten aufzuziehen. Deswegen kenne ich das Instrument sehr gut und und habe einen besonderen Bezug dazu.